Weinprobe in der cederberg wilderness

Blog 18, Tag 18
Ich hätte gewarnt sein müssen. Unser Guide Tallis hat uns einerseits ein selbstbewusstes Lächeln aufs Gesicht gezaubert, als er verkündete, die heutige Strecke würde nach 75 Kilometern enden. Andererseits war der Aufbruch bereits um 7.30 Uhr (Frühstück im Dunklen um 6 Uhr). Und die Rückkehr ins Camp wäre erst zwei Stunden vor Sonnenuntergang. Irgendwie passt das alles nicht zusammen.
Nach 30 Minuten wissen wir mehr. Der Guide hetzt uns den Uitkyk-Pass nach oben, der neun Kilometer lang ist, zwölf Prozent Steigung hat und 500 Höhenmeter aufweist. Ich habe zeitweise Mühe, mein Frühstück bei mir zu behalten, aber irgendwie geht es dann doch. Man muss nur einfach wirklich wollen.

Danach führt der Weg lange über eine weite, von virtuosen Steinformationen geprägte Hochebene. Vorläufiger Endpunkt ist ein Weinproduzent. Von hier aus startet entweder ein Abstecher zu Höhenmalereien oder für die richtig guten Fahrer ein Single Trail. Höhlenmalereien, meint auch Lutz, findest du in Berlin unter jeder Brücke, und der Trail ist mir zu anstrengend. Die Alternative: Eine Weinprobe ganz alleine mit dem Winzer. Ich brauche keine Sekunde, um mich zu entscheiden.
Am Abend werde ich ein bisschen melancholisch. Die anderen stehen ums Feuer und unterhalten sich angeregt. Ist nur mir bewusst, dass dies ein vorläufiger Endpunkt ist? Wir werden in dieser Konstellation nie wieder ums abendliche Feuer stehen, und später mit den Tellern auf den Knien zu Abend essen.
Ab morgen übernachten wir in Kapstadt im Guest House, heute ist unsere letzte Nacht im Zelt und in der Wildnis. Ich habe diese so unterschiedliche und widersprüchliche Truppe in den vergangenen drei Wochen immer mehr zu schätzen gelernt. Mädels und Jungs, mit Euch könnte ich auch um die Welt radeln! Nur über die unterschiedlichen Interessen – die einen wollen lieber Rennen fahren, die anderen stehen bleiben und fotografieren – müssten wir noch einmal reden.
Ich freue mich jedenfalls schon darauf, Euch meinen Lesern in dem Buch, das nach der Tour entstehen wird, ein Stück näher zu bringen.
Weitere Infos und Bilder auch auf biketourafrika.wordpress.com. Weitere Touren und meine Bücher auf http://www.muenchenvenedig.com

Advertisements

Ich freue mich über Deinen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s